Nur das Wetter spielte nicht mit…

Premiere des Junior Schietwetter Cups bei Sonnenschein

Der Schietwetter Cup während der Kieler Woche ist seit 25 Jahren ein Garant für Rugby bei Schmuddelwetter. Bisher durften sich aber nur Teams der Erwachsenen dem unsteten Klima an der Ostsee aussetzen. Am letzten Wochenende hatte nun die Junior-Variante auf dem Professor-Peters-Platz Premiere. Mannschaften aus Hamburg und Hannover waren der Einladung der Adler gefolgt und hatten sich in Erwartung der üblichen klimatischen Randbedingungen vorbereitet. Anstatt mit Ölzeug und Südwester mussten sich sich die 65 angereisten Paulianer allerdings mit Sonnencreme präparieren.

Der zwischenzeitlich eintretende Regen fiel eher in die Kategorie „erhöhte Luftfeuchtigkeit” und beeinträchtigte weder die Spiele noch die gute Laune. In den Altersklassen U6- U12 gab es packende Spiele, überwiegend gegen die Dauerrivalen der Hamburger Turnierserie. Stärkste Alterklasse war die U14. Hier traten drei hannoversche Teams, Kiel und Pauli an. Die Mannschaft des FC St. Pauli spielte hier ein starkes Turnier mit geschlossener Mannschaftsleistung.

Einzig für die ältesten Spielerinnen und Spieler unserer U16 gab es es neben dem untypischen Wetter noch eine Enttäuschung. Alle Gegner hatten kurzfristig abgesagt, so dass es nur ein vereinsinternes 7er-Duell gab, an dem aber auch die vier anwesenden Adler Spieler begeistert teilnahmen. Für diesen Einsatz und das insgesamt vorbildliche Verhalten aller unserer Mannschaften während des Turniers, auch weil viele unsere Spieler bei anderen Mannschaften aushalfen und wir mit vier mitgereisten Jungschiedsrichtern beim Ablauf des Tages unterstützten, wurde der FC St. Pauli am Ende des Spieltages mit der Mike-Clark-Trophy für „Rugbygemäßes Verhalten auf und neben dem Platz” ausgezeichnet.

Aufgrund der großen Platzangebotes und des Engagements der Kieler hat das Turnier sicher noch viel Potential.Herzlichen Dank an die kleine, aber feine Jugendabteilung der Kieler Adler für die Ausrichtung dieses Turniers.

MS