Schwedischer Medaillensegen

St. Paulis Teams waren erfolgreich bei Jugendturnier in Trelleborg

Am Wochenende 16./17. August waren wir wieder einmal mit einer großen Expedition beim großen Rugbytreffen in Trelleborg. Das vom RK Pingvin wieder hervorragend organisierte Turnier ist immer eine Art Spitzentreffen des schwedischen Jugendrugby und hat regelmäßig starke Teams aus Dänemark und Deutschland, diesmal auch aus England und Rumänien, zu Gast. Wir konnten diesmal trotz der Schulferien 4 Teams auf die Reise schicken.

Ohne Sieg blieb allein die U 16, die besonders heftig unter Ausfällen zu leiden hatte. Der persönliche Einsatz war teilweise groß (hervorragend Shaquille Ksila mit agressiven Tacklings und viel Laufarbeit ), im Vergleich zu den erfahrenen Gegnern fehlte es aber zu oft an der organisierten Verteidigung.

Sehr gut hielt sich die U 14. Sie musste mit Evan Li den in der Vergangenheit stärksten Spieler an das ältere Team abgeben und auch zwischendurch dort mit einigen Spielern helfend eingreifen. Trotzdem wurden alle Spiele bis auf eins gewonnen und der verdiente Bronzeplatz erreicht.

Silbermedaillen schmückten dagegen unsere Mädchen in der Altersklasse U 18, die Vänersborg, Rönneby und Enköping sicher besiegten und nur gegen das wirklich sehr gute Team der Gastgeber von Pingvin nach ganz großem Kampf mit 5:25 im Endspiel unterlagen. In den Spielen wurden alle Mädchen eingesetzt, auch die ganz jungen, die wegen des kurzfristig abgesagten U 16-Turniers mitgekommen waren. Die mannschaftliche Geschlossenheit und der kämpferische Einsatz waren wirklich tadellos. Kapitänin Josephine Pora spielte wieder einmal herausragend.

Krönender Abschluss war dann die Goldmedaille für das U 12-Team. Unsere Kleinen schrieben praktisch Geschichte, denn zum ersten Mal konnten wir in Trelleborg einen Turniersieg feiern. Gruppensieger nach der Vorrunde, dann ein sicherer Sieg im Halbfinale gegen Velten, und schließlich das Finale gegen eine Auswahl der westschwedischen Clubs aus dem Raum Göteborg. Hier spielte das Team fast perfekt mit guter Organisation und sicheren Tacklings und gewann hoch verdient mit 30:10. Kapitänin Noemi war eine starke Anführerin, Benni glänzte mir starken Läufen und als Dirigent, Connor wie gewohnt mit verwirrenden Sidesteps, und schließlich war unser neuster Zugang Kreschma die Entdeckung des Turniers mit ihrem überragendem Spielverständnis, Einsatz und Technik.

Hier die Siegermannschaft:

Noemi Lück ( K ), Anthony Dyke, Benjamin Woltersdorf, Connor Morgan, Ella Kattein, Ethan Morkel, Hannah Wenzel, Jacques Holzmann, Kreschma Mahdizadah, Leander Jasker.

Es war wieder einmal ein großartiges Erlebnis für alle. Unser Dank gilt allen im Verein, die uns dabei finanziell geholfen haben.

JM

Fotos: Markus Jasker